Weihnachtstunier 2018 in Neumarkt

Aufstellung:
Marcel Mittelstädt, Christoph Stühler, Philip Löffler, Jonathan Lorenz, Tobias Ismaier, Leon Rauth, Felix Wild
Vorrunde:
SRG Forchheim – SRG Amberg 3:3
Das personell stark gebeutelte Forchheimer Team startete fulminant in das erste Spiel. In den ersten Spielminuten konnte Tobias Ismaier nach Vorlage von Christoph Stühler das 1:0 erzielen. Leon Rauth vollendete nach Vorlage des vorherigen Torschützen zum 2:0. Nach 7 Minuten führte die Forchheimer Mannschaft nach einem Fernschuss von Jonathan Lorenz schließlich mit 3:0 gegen den späteren Turniersieger aus Amberg. Danach ließen die Kräfte des Teams jedoch sichtlich nach und viele Fouls wurden begangen. Ein Sechs- und ein Zehnmeter fanden nicht den Weg ins Forchheimer Tor, dennoch kämpfte sich Amberg bis kurz vor Schluss auf das 3:2 heran. Ein weiterer Zehnmeter brachte dann schlussendlich doch den unglücklichen 3:3 Endstand, der vor allem durch viele Unkonzentriertheiten und ungeschickte Fouls zustande kam.

SRG Jura Nord – SRG Forchheim 0:0
Das zweite Gruppenspiel war vorwiegend taktisch geprägt: Hinten stand die Forchheimer Abwehr sicher, vorne wurden die wenigen Chancen nicht genutzt. Dennoch hätte gegen diesen sehr defensiv agierenden Gegner unter dem Strich ein Sieg stehen müssen.

SRG Forchheim – SRG Pegnitzgrund 0:2
Um das Halbfinale zu erreichen, musste ein Sieg her. Jedoch erzielte die langsam erwachsen werdende Truppe aus dem Pegnitzgrund durch einen leicht abgefälschten Schuss von der Mittellinie das 1:0. Nach einem Konter in den Schlussminuten erhöhte Pegnitzgrund auf 2:0. Leider kam auch in diesem Spiel offensiv nichts Zwingendes für das Team aus Oberfranken zustande, sodass sich die Forchheimer Mannschaft mit dem dritten Platz in der Vorrunde und dem Spiel um Platz 5 begnügen musste.
Spiel um Platz 5:

SRG Regensburg – SRG Forchheim 9:10 n.6m (4:4)
Im Platzierungsspiel startete das Forchheimer Team sehr gut in die Partie. Zunächst erzielte Philip Löffler nach schöner Vorarbeit von Tobias Ismaier das 1:0, ehe Geburtstagskind Stühler sich nach einem sehenswerten Doppelpass mit Ismaier selbst beschenkte und das 2:0 erzielte. Nachdem Regensburg zwischenzeitlich den Anschlusstreffer erzielte, schob Stühler einen Freistoß durch die Mauer ins Tor und Löffler schraubte den Zwischenstand kurz danach sogar auf 4:1. Doch wie auch im ersten Gruppenspiel, verschenkte Forchheim durch unnötig viele Fouls den sicher geglaubten Sieg in der regulären Spielzeit: Das 4:2 fiel aus dem Spiel heraus, das 4:3 wurde durch einen Zehnmeter erzielt und das 4:4 kullerte mit der Schlusssirene über die Torlinie. Im Sechsmeterschießen trafen Löffler, Rauth, Ismaier und im zweiten Durchgang auch Lorenz. Stühler verwandelte seine beiden Sechsmeter. Der in diesem Turnier stark agierende Keeper Marcel Mittelstädt konnte seinen und Lorenz vergebenen Sechsmeter durch drei Paraden wieder gut machen. Die SRG Forchheim sicherte sich einen guten 5. Platz!
Leider verfolgte das Forchheimer Team auch in diesem Auftritt das Verletzungspech: Felix Wild riss sich im letzen Spiel nach eigenem Foul das Außenband. An dieser Stelle nochmals gute Besserung!
Zum Schluss geht der Dank wieder an die SRG Neumarkt für die Einladung zum traditionell hervorragend organisierten Weihnachtsturnier. Ein Dankeschön auch an die Forchheimer Spieler, die sich so kurz vor Heiligabend die Zeit genommen haben, die Schiedsrichtermannschaft würdig zu vertreten.
title
title
title
title