Hallenbezirksmeisterschaft 2019 in Heilsbronn

Aufstellung: Marcel Mittelstädt, Karl-Heinz Kratz, Dominik Noegel, Christoph Stühler, Jonathan Lorenz, Manuel Doneff, Philip Löffler, Tobias Ismaier, Marc Bauer, Peter Frank

Betreuer: Dieter Wolf, Peter Frank

Am 27. Januar ging es zur Schiedsrichter-Bezirksmeisterschaft, die in diesem Jahr von der SRG Frankenhöhe-Süd veranstaltet wurde.

Gruppenphase

SRG Forchheim – SRG Jura-Süd 1:2

Im ersten Gruppenspiel begann die Forchheimer Mannschaft nervös. Die angestrebte Taktik konnte nicht umgesetzt werden und durch zwei vermeidbare Gegentore geriet das Team mit 0:2 in Rückstand. Manuel Doneff konnte zwar noch den 1:2 Anschlusstreffer erzielen, jedoch konnte sich Forchheim keine weiteren nennenswerten Torchancen herausspielen. Dennoch unter dem Strich eine vermeidbare Niederlage, die bedeutete, dass das letzte Gruppenspiel gewonnen werden musste.

SRG Pegnitzgrund – SRG Forchheim 0:3

Back to the roots: Zwei Abwehrspieler, zwei Stürmer. Mit dieser Aufstellung traf das Team auf die Jungspunde aus dem Pegnitzgrund. Per Lupfer verwandelte Manuel Doneff nach Steilpass von Philip Löffler zum 1:0. Beim 2:0 tauschten Torschütze und Vorbereiter die Rollen. Nach schönem Querpass von Manuel konnte Philip ins leere Tor einschieben. Zwischenzeitlich waren beide Pfosten die besten Freunde von Torhüter Marcel Mittelstädt und verhinderten den 1:2 Anschlusstreffer. In der letzten Spielminute schaltete Karl-Heinz Kratz schnell und beförderte einen Einkick aus der eigenen Hälfte vor zu den Stürmern. Da durch den fünften Feldspieler der SRG Pegnitzgrund kein Torwart im Tor stand, war es für Marc Bauer ein Leichtes die Vorlage von Tobias Ismaier zum 3:0 Endstand zu verwandeln. Viertelfinale als Tabellenerster!

Viertelfinale

SRG Forchheim – SRG Nürnberg 0:4

Im Viertelfinale war Schluss. Das Forchheimer Team startete gut in die Partie, scheiterte jedoch mehrmals am Nürnberger Keeper. Macht man die Dinger vorne nicht rein, schlägt irgendwann der Gegner zu: Nach einem unnötigen Ballverlust kassierten die Forchheimer das bittere 0:1. Danach konnte sich auch Christoph Stühler in die Torschützenliste eintragen lassen. Leider vollendete er jedoch ins falsche Tor. Von diesem Rückstand konnte sich die Forchheimer Mannschaft nicht mehr erholen und kassierte noch zwei weitere vermeidbare Gegentreffer.

Platzierungshalbfinale

SRG Forchheim – SRG Frankenhöhe-Nord 2:0

Im sogenannten „Platzierungshalbfinale“ machte es die Forchheimer Truppe wieder deutlich besser. Jonathan Lorenz konnte nach Vorlage von Philip Löffler das 1:0 erzielen. Auch Stühler und Doneff hatten danach einige gute Torchancen, ehe Dominik Noegel mit einem Strich unter das Lattenkreuz zum 2:0 Endstand einnetzte. Im Spiel um Platz 5 wurde dann zwischen Forchheim und Erlangen der kreisinterne Meister ausgespielt.

Spiel um Platz 5

SRG Erlangen – SRG Forchheim 1:0

Erst hat man kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu. Das ganze Spiel dominierte die Forchheimer Mannschaft, brachte jedoch den Ball meist nicht gefährlich genug vor das Tor. Mit nur einer Torchance in den letzten Spielsekunden konnte Erlangen das umstrittene 1:0 erzielen. Auch Geheimwaffe Peter Frank konnte seinen Forchheimern nicht entscheidend weiterhelfen, sodass unter dem Strich ein unglücklicher 6. Platz stand.

Herzlichen Glückwunsch zum ersten Platz an die SRG Jura-Süd!


title
title
title
title